Hirscher Gurken

Familie Hirscher aus Meckenbeuren


Die Bodenseeregion bietet beste Zutaten für hervorragende Qualität 

Seit über 30 Jahren baut die Familie Hirscher in der herrlichen Bodenseeregion, in Meckenbeuren, die unterschiedlichsten Gemüsesorten an. Denn die Bodenseeregion ist nicht nur für den Obstanbau wie geschaffen, die optimalen klimatischen Bedingungen sind auch für den Gemüseanbau bestens geeignet. Ein warmer Sommer und ein goldener Herbst sind beste Zutaten für gute Qualität. 

 

Einfach mehr Geschmack

Absoluter Verkaufsschlager sind Hirschers Einlegegurken. Sie gedeihen am Bodensee auf‘s Beste. Aber auch Paprika, Karotten, Rote Bete, Zwiebeln, Sellerie, Äpfel, Zwetschgen und Mirabellen baut der Familienbetrieb unter freiem Himmel an. So bekommt das Obst und Gemüse sein unverwechselbares Aroma. „Unsere Gemüsesorten sind robust, die

Pflanzen durch konkrete Auslese gesund. Daher können wir getrost auf Schädlingsbekämpfungsmittel verzichten. Und falls wir doch einmal zur Spritze greifen müssen, dann kommt bei uns nur biologisch unbedenkliche Molke auf die Felder“, erklärt Senior-Chef Siegfried Hirscher.


Erntefrisch ins Glas

Die Hirschers setzten auf volles Aroma. Deshalb werden nur taufrisch geerntete Früchte eingelegt, die noch nach Mutters Hausrezepten verfeinert werden. Entweder mit frischem Dill, würzigen Senfkörnern oder feurigen Chilischoten. Konservierungsstoffe, künstliche Geschmacksverstärker oder gar Farbstoffe kommen bei Hirschers nicht ins Glas. „Das brauchen unsere Früchte auch nicht. Dafür ernten wir gemeinsam mit unseren erfahrenen Mitarbeitern von Hand und bei Tagesanbruch, so dass binnen Stundenfrist ins Glas kommt, was knackfrisch ist und von unseren eigenen Feldern stammt“, berichtet Siegfried Hirscher stolz. Klar, dass nur tadellose Knollen, Schoten und Rüben direkt vom Feld ins Glas abgefüllt werden. Die Früchte werden natürlich auch von Hand weiterverarbeitet – Scheibe für Scheibe, Raspel für Raspel.


Mit Liebe zum Detail

Beim Pasteurisierungsprozess verlässt sich der Familienbetrieb auf modernste Technik. „Unsere Anlage fährt allerdings nicht höher als auf

85° C – das schont das Gemüse und erhält den Biss, die Haltbarkeit der Früchte ist trotzdem absolut gewährleistet“, weiß Hirscher. 

Die letzte Qualitätskontrolle geschieht dann wieder mit einem letzten prüfenden Blick. Jedes Glas wird bevor es verpackt und verladen wird, nochmal für die letzte optische Sichtung in die Hand genommen.

„So vereinen wir die Liebe zum Detail mit Schlagkraft und Sicherung der Qualität.“ Kein Wunder schmeckt jedes Glas genau so: knackig, schmackhaft, heimisch.

Meckenbeuren

Erhältlich in folgenden Märkten

Bermatingen, In der Breite 2

Markdorf, Hahnstraße 33-35

Markdorf, Mangoldstraße

Markdorf, Ravensburger Straße 36

Meßkirch, Am Stachus 7

Stockach, Bahnhofstraße

Stockach, Zoznegger Straße 23